Aktuelles

 

Hier haben wir ein paar Ereignisse und Neuigkeiten für Sie zusammengefasst.

Alle aktuellen Termine, Weiterbildungen und Veranstaltungshinweise des Tagesmütter Enztal e.V. finden Sie direkt auf der Startseite in unserem Kalender! Klicken Sie auf die einzelnen Termine, um nähere Informationen zu erhalten.

Unser komplettes Aus- und Weiterbildungsprogramm finden sie hier

 

Hurra!!!!!  Unser kleiner Werbefilm ist fertig.

Dank der hervorragenden Mitarbeit der kleinen und großen Protagonisten

ist ein kleiner Werbefilm zum Thema Kindertagespflege im Enzkreis entstanden.

Einen Einblick in den Alltag einer Tagespflegeperson bietet Ihnen auch der Werbetrailer des Tagesmütter Enztal e.V.

Viel Spaß beim Anschauen!

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

 

2017

 

   – Dezember –

18.12.2017 

 Unterzeichnung des Kooperationsvertrages mit Keltern

 

 

 

12.12.2017

Grund zur Freude! 

  

Kreistag beschließt Erhöhung der laufenden Geldleistung für Tagespflegepersonen 

Bereits am 18.08.2017 hatte sich unser Geschäftsführer und 1. Vorsitzender, Herr Werner Kunstetter, in einem Schreiben an Herrn Landrat Röckinger gewandt und um eine Erhöhung des Entgeltstundensatz von einheitlich 5,50 € auf 6,00 € pro Kind je Stunde gebeten. Der Stundensatz war seit 2012 nicht mehr angepasst worden. Langwährende Verhandlungen auf Landesebene sind bisher gescheitert. (vgl. Beilage 86/2017 bzw. Schreiben an Landrat Röckinger vom 18.08.2017 im Ratsinformationssystem) 

Nun war die Erhöhung Tagesordnungspunkt in der Kreistagssitzung am vergangenen Montag, den 11.12.2017, und jetzt ist es amtlich: Die öffentliche Förderung für Tagespflegepersonen wird im Enzkreis von derzeit 5,50 € auf 6,00 € erhöht. Tagespflegepersonen erhalten also ab dem 01.01.2018 pro Betreuungsstunde 0,50 € mehr für jedes Tageskind, dessen Betreuung durch das Jugendamt gefördert wird – und zwar nach wie vor unabhängig vom Alter des Kindes. 

Diese Anpassung ist zugleich eine Anerkennung des stetig höher werdenden Qualifizierungsaufwandes der Tagesmütter und -Väter und ein positives Signal für die Bedeutung der Kindertagespflege als hochwertiges und gefragtes Betreuungsangebot – nicht nur im Enzkreis. 

 

Aus gegebenem Anlass weisen wir an dieser Stelle daraufhin, dass Tagespflegepersonen, die die öffentliche Geldleistung erhalten, keine weiteren Zuzahlungen von den Eltern verlangen dürfen. Eine geduldete Ausnahme stellen nachgewiesene Aufwendungen für Verpflegung („Essensgeld“) oder Fahrtkosten dar. Diese können den Eltern in Rechnung gestellt werden, sofern darüber vor Beginn des Betreuungsverhältnisses eine (schriftliche) Vereinbarung getroffen wurde und auch nur dann, wenn die Eltern keinen Antrag auf Zuzahlungsbefreiung beim Jugendamt gestellt haben bzw. nicht von ihrem üblicherweise zu leistenden Eigenanteil befreit sind.  

Bei Fragen oder Unklarheiten bezüglich der Regelungen im Enzkreis oder zu den entsprechenden Anträgen beraten wir Sie gern. 

 

 

 

 

Familienfreundliche Kommune Wiernsheim

Tagesmütter ergänzen kommunales Kinderbetreuungsangebot

Werner Kunstetter, Anke Beuchle, Hauptamtsleiter Norman Liebing, Larissa Bentel und Kindergarten-

leiterin Nicole Hildenbrand (von links) stellen in Wiernsheim den Verein Tagesmütter Enztal vor.

 

                                                      Anna Blatter, Denise Klokkers und Sarah Hilbert (von links) interessieren sich für die Vorstellung der Tagesmütter.

 

Die Gemeinde Wiernsheim führt seit Jahren regelmäßig Bedarfsumfragen zur kommunalen Kinderbetreuung durch. In diesem Zusammenhang erreichten die Gemeinde regelmäßig Wünsche nach einer noch flexibleren und individuellen Betreuungszeit. In den letzten Jahren hat sich deshalb viel getan: Die Betreuungszeiten wurden schrittweise immer wieder an den Bedarf angepasst und Rückmeldungen dieser Art werden auch in Zukunft stetig in die konzeptionellen Überlegungen einfließen. Natürlich konnte dabei nicht immer jeder Einzelwunsch systematisch abgedeckt werden. Die Gemeinde Wiernsheim nimmt dennoch jede dieser Rückmeldungen und Anregungen auf und versucht, gemeinsam mit den Elternbeiräten Lösungen zu erarbeiten.

Hierzu hat sich die Gemeinde einen zuverlässigen und qualifizierten Partner ins Boot geholt – den Tagesmütter Enztal e.V.! Der Verein bietet individuelle Kindertagespflege, die insbesondere vom Landkreis massiv gefördert werden.

Im Rahmen eines Informationsabends stellte sich der Verein den interessierten Eltern vor. Eingangs unterstrich Hauptamtsleiter Norman Liebing die ganz grundsätzlichen Schwierigkeiten, die mit der Erfüllung der Wünsche nach individueller Betreuung einhergehen: „Bereits eine Stunde zusätzliche Betreuungszeit im Kindergarten erfordert zwei zusätzliche Betreuungskräfte“.

Vom Verein stellten der Geschäftsführer Werner Kunstetter sowie die sozialpädagogische Fachkraft, Anke Beuchle, die Organisation vor. Sie wurde bereits 1998 als gemeinnütziger Verein und anerkannter Träger der freien Jugendhilfe gegründet. Überdies trägt der Verein das Gütesiegel, „Anerkannter Bildungsträger des Bundesverbandes für Kindertagespflege“. Derzeit sind 18 Enzkreisgemeinden Mitglied und Kooperationspartner des Vereins. Er verfügt über rund 120 Tagemütter, von denen aktuell 100 aktiv sind. Bevor jemand Tagesmutter wird, muss er sich allerdings in einem berufsbegleitenden Kurs, den der Verein anbietet, mit den entsprechenden Unterrichtseinheiten qualifizieren. Diese Qualifizierungskurse beinhalten unter anderem die Entwicklungsphasen des Kindes, Ernährung und Gesundheitsvorsorge, sowie die Umsetzung des Bildungsauftrages, aber auch Themen, wie die Zusammenarbeit mit den Eltern sowie Rechte und Pflichten. Überdies bilden sich die Tagespflegepersonen mit mindestens 15 Unterrichtseinheiten im Jahr fort. „Es ist keine pädagogische Ausbildung, aber ein pädagogischer Hintergrund“, versicherte Anke Beuchle. Und: „Es gibt drei verschiedene Betreuungsarten“, erläuterte sie. Die eine ist im Haushalt der Tagesmutter, die zweite im Haushalt der Eltern und drittens an einem anderen geeigneten Raum. Wichtig ist auch die Einhaltung der Sicherheits- und Hygienestandards. „Wir schauen uns das regelmäßig an“, versicherte Anke Beuchle. Alle fünf Jahre müsse eine Pflegeerlaubnis komplett neu beantragt werden. Und: „Das sind Personen, die sehr gut qualifiziert sind und regelmäßig überprüft werden“,ergänzte Norman Liebing über die Tagespflegepersonen. Und das besondere: „Die Tagesmütter sind von der Zeit her flexibel“, erklärte Anke Beuchle. Und wie im Kindergarten besteht eine Eingewöhnungszeit. Nach der Vorstellung schloss eine rege Fragerunde an, in deren Rahmen die Vertreter des Vereins so manch Vorurteil und Ängste abbauen bzw. widerlegen konnten.

Abschließend dankte Hauptamtsleiter Liebing dem Tagesmütter Enztal e.V. für deren Bereitschaft, in Wiernsheim Rede und Antwort zu stehen und warb noch einmal ausdrücklich, von diesem individuellen Betreuungsangebot Gebrauch zu machen. Der Verein bietet Interessenten ein kostenloses Vorgespräch, in dem die individuellen Bedürfnisse beraten werden können und maßgeschneiderte Lösungsansätze ausgearbeitet werden.

Weitere Informationen zum Kooperationspartner der Gemeinde Wiernsheim in der individuellen Kinderbetreuung: www.tagesmuetter-enztal.de

 

 

Ein spannendes Jahr neigt sich dem Ende zu

– Rückblick Qualifizierung und Weiterbildung 2017 –

 

Man mag es kaum glauben, aber der Blick in den Kalender verrät: Es ist schon wieder Dezember. Das Jahr neigt sich dem Ende zu.

Und wie immer blicken wir zurück auf viele kleine und große Ereignisse, Veränderungen und Erlebnisse. Angefangen mit einer neuen Kollegin im Team, über die Umstrukturierung bzw. Erweiterung der Qualifizierungskurse ab 2018 bis hin zur Beantragung des Gütesiegels.

Das Gütesiegel (welches uns aufgrund der Erkrankung des zuständigen Vertreters des KVJS leider nicht wie ursprünglich geplant schon im Dezember verliehen werden kann, sondern voraussichtlich erst im Januar überreicht wird) zeichnet die Qualität unserer Qualifizierungs- und Weiterbildungskurse aus. Darauf sind wir natürlich besonders stolz. Und die Rückmeldungen, die wir von den Teilnehmern und Teilnehmerinnen bekommen, zeigen, dass die meisten unserer Kursangebote sowohl bei den aktiven als auch bei den angehenden Tagespflegepersonen in der Tat gut ankommen.

Und auch wenn die ein oder andere Weiterbildung aufgrund zu weniger Anmeldungen oder anderen Gründen leider ausfallen musste, so konnten wir doch ein breites Themen-Spektrum anbieten und vielen unterschiedlichen Bedürfnissen und Wünschen gerecht werden.

Natürlich steht dabei für viele Tagespflegepersonen das Miteinander und der Austausch untereinander im Vordergrund. Insofern sind die praxisbegleitenden Weiterbildungen immer auch eine gute Gelegenheit, in Kontakt zu kommen bzw. zu bleiben und sich ganz allgemein auf dem Laufenden zu halten.

Insbesondere die praktischen Kurse fanden in diesem Jahr sehr hohen Anklang. Hier bekamen die anwesenden Tageseltern unter anderem Anregungen zum Singen und zum Kochen mit Kindern, hatten einmal die Gelegenheit, alte Kinderspiele neu aufleben zu lassen oder neu zu entdecken und lernten zu guter Letzt – bei passendem Novemberwetter – wie man kleine Tiere und andere Figuren filzt.

Aber auch die Weiterbildungsabende zu den besonderen Herausforderungen mit Tageskindern aus Flüchtlingsfamilien oder zum Thema „Systemische Dynamiken in Familien“ kamen sehr gut an.

So manche(s) schreit also nach einer Fortsetzung im kommenden Jahr und deshalb freuen wir uns schon jetzt, auch 2018 wieder viele lebendige, ereignisreiche und anregende Veranstaltungen durchführen zu können.

Übrigens: Die praxisbegleitenden Weiterbildungen für das erste Halbjahr 2018 sind bereits unter Dach und Fach. Das vollständige Programm finden Sie unter http://www.tagesmuetter-enztal.de/fur-tageseltern/qualifizierung-und-weiterbildung/. Hier können Sie auch das entsprechende Anmeldeformular herunterladen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Jenny Gösche

 

– November –

 

Keltern

Pforzheimer Kurier, 10.11.2017

 

– September –

Infostand beim Straßenfest am 10.09.2017

Beim diesjährigen Straßenfest der Vereine in Mühlacker-Dürrmenz durften die Kinder mal so richtig am Rad drehen: Das Glücksrad des Tagesmütter Enztal e.V. war ein echter Magnet für das kleine Publikum. Und dank der zahlreichen Sachspenden verschiedener Unternehmen konnte jeder einen kleinen oder großen Gewinn davontragen. Nebenher nutzten etliche Eltern, Großeltern und andere Interessierte die Gelegenheit, etwas über die Aufgaben des Vereins im Allgemeinen und der Tagespflegepersonen im Speziellen zu erfahren.

Unser ganz herzlicher Dank gilt an dieser Stelle unseren Tagesmüttern Caroline Bächle (Tiefenbronn) und Maren Schüpf (Ispringen), die den Passanten so souverän Rede und Antwort standen und fleißig Luftballons, Flyer und Gummibärchen an Mann, Frau und Kind brachten. Alles in allem wieder ein erfolgreicher und lebendiger Auftritt in der Öffentlichkeit.

Übrigens: Wenn Sie sich als Tagesmutter oder Tagesvater selbst einmal an einem Straßenfest, einer Messe oder ähnlichem beteiligen wollen, um gezielt auf Ihr persönliches Betreuungsangebot und die Tagespflege im Allgemeinen aufmerksam zu machen, dann stellt der Tagesmütter Enztal e.V. Ihnen als vereinsangehörige Tagespflegeperson den unten abgebildeten Pavillon mit Aufsteller, Banner und sonstigen Werbematerialien kostenlos zur Verfügung.

Um rechtzeitige Reservierung wird gebeten.

 

20170910_105903IMG-20170910-WA0000

 

                                                                                                                                      

 

 

 

 

 

– Juli –

2Zeitung20170717_124647

                                                                                                                                                                                                                                                                            

15-jähriges Mitarbeiterinnen-Jubiläum

 

 

Freudestrahlend nahm Sandra Parise am vergangenen Montag ihre Jubiläumsurkunde entgegen. Seit nunmehr 15 Jahren ist die gelernte Industriekauffrau in der Verwaltung des Tagesmütter Enztal e.V. tätig. Geschäftsführer Werner Kunstetter bedankte sich für ihre hervorragende Leistung und hofft – so wie das gesamte Kollegium – dass für Frau Parise noch viele weitere Jubiläen im Verein folgen werden.

– April –

Wir waren dabei!

DSC_0838

 

Am 05.04.2017 fand die „Netzwerk – Messe“ in Pforzheim in der Agentur für Arbeit statt.  Unsere Tagesmütter – Enztal e.V. wurde vertreten von Werner Kunstetter (Geschäftsführer und 1. Vorsitzender) und Anke Beuchle (Teamleitung und Sozialpädagogische Fachkraft). In diesem Rahmen konnten wir Interessentinnen direkt ansprechen und informieren. Zusätzlich war die Veranstaltung für uns eine gelungene Plattform, um neue Kontakte zu knüpfen, uns vorzustellen und an bestehende Kontakte anzuknüpfen.

 

 

Werbung in eigener Sache!

Heute möchten wir eine weitere Möglichkeit vorstellen, um für sich persönlich und die Kindertagespflege im Allgemeinen zu werben.

Bei der Veranstaltung „Handwerk Erleben 2017“  in Birkenfeld nutzte Frau Daubenberger diese Plattform, um auf sich und ihre Tätigkeit als Tagesmutter aufmerksam zu machen und zu werben.

Nach Aussage von Frau Daubenberger war die Teilnahme ein voller Erfolg, sowohl in Bezug auf Interessenten als auch auf langfristige Neuanmeldungen.

Wie Ihr alle wisst, unterstützt der Tagesmütter Enztal e.V. mit Bereitstellung von Equipment solche Aktionen.

IMG-20170408-WA0005

IMG-20170408-WA0002

 

 

 

 

 

 

Die Bilder wurden uns mit freundlicher Genehmigung von Frau Daubenberger zur Verfügung gestellt.

Autor: Werner Kunstetter

 

– März –

Liebe Tagespflegepersonen und Interessierte,

heute möchte ich Ihnen anhand eines gelungenen Flyers aufzeigen, wie konstruktive Zusammenarbeit von Tagespflegepersonen zur Erhöhung des Bekanntheitsgrades und zur professionellen Darstellung der jeweiligen Protagonisten führen kann.

Solche Flyer, richtig eingesetzt (in Kita’s, Rathäusern, auf Messen und bei regionalen Festen), sind unter anderem ein wirksames Mittel um auf Dauer erfolgreich zu sein.

Vielen Dank an die 4 Tagesmütter aus Niefern-Öschelbronn die uns diesen Flyer zur Verfügung gestellt haben.

Autor: Werner Kunstetter

 

Flyer der 4 Tagesmütter aus Niefern-Öschelbronn

 

 

–  Februar –

„Willkommen in Deutschland“ – Besuch der Internationalen Mutter-Kind-Gruppe im Mehrgenerationenhaus Mühlacker  

 

Katja Mast diskutiert mit der internationalen Mutter-Kind-Gruppe über Kinder und Gerechtigkeit im Mehrgenerationenhaus Mühlacker.

Katja Mast: „Sie bauen Brücken zwischen den Generationen und verschiedener Herkunftsländern“

„Willkommen in Deutschland“ heißt die internationale Mutter-Kind-Gruppe des Mehrgenerationenhauses Mühlacker, in der Bundestagsabgeordnete Katja Mast im Rahmen der Aktionswoche „Kinder und Gerechtigkeit“ gemeinsam mit dem Oberbürgermeister Schneider und dem SPD-Kreisvorsitzenden Paul Renner zu Gast gewesen ist. „Mir war es in meiner Themenwoche Kinder und Gerechtigkeit auch wichtig das Mehrgenerationenhaus in Mühlacker zu besuchen“, betonte die Sozialpolitikerin, „denn die Arbeit der internationalen Mutter-Kind-Gruppe baut Brücken zwischen den unterschiedlichen Generationen und Herkunftsländern und fördert die Integration“.

Eine erfolgreiche Integration funktioniere nur über die Sprache, die sie in Einrichtungen, wie dem Mehrgenerationenhaus mit Angeboten wir der Mutter-Kind-Gruppe, erlernen können. „Das Mehrgenerationenhaus Mühlacker ist damit ein Vorzeigeprojekt für die ganze Region. Hier lernen mehrere Generationen voneinander und sind füreinander da“, erklärt die Patin des Hauses, Katja Mast. Auch Oberbürgermeister Schneider, ebenfalls Pate, pflichtet ihr bei: „Wir sind sehr stolz auf unser Mehrgenerationenhaus und stehen voll hinter der Einrichtung.“

So konnte Katja Mast auch eine gute Nachricht aus dem Familienministerium überbringen: Das Mehrgenerationenhaus Mühlacker werde auch weiterhin mit 30.000 Euro finanziell vom Bund gefördert. Die internationale Mutter-Kind-Gruppe schaffe Zusammenhalt in der Gesellschaft. „Aus diesem Grund werden die Mehrgenerationenhäuser auch vom Familienministerium gefördert – das unterstütze ich sehr gerne“, erklärt die Bundestagsabgeordnete.

Neben Alexandra Rapp, Leiterin des Mehrgenerationenhauses, Markus Schellinger, Einrichtungsleiter des Seniorenzentrum St. Franziskus, dem Oberbürgermeister der Stadt Mühlacker, Frank Schneider samt Frau, tauschte sich Kaja Mast mit dem Vorsitzenden des Tagesmuttervereins Enztal e.V., Werner Kunstetter, sowie mit zahlreichen Frauen des Projektes „Willkommen in Deutschland“ aus. Dabei ging es neben Diskussionen über den Sprung von Frauen mit Migrationshintergrund in die Erwerbstätigkeit vor allem um Kinderrechte. „Ich werde weiter dafür kämpfen, dass die Kinderrechte endlich ins Grundgesetz aufgenommen werden“, versprach Katja Mast abschließend.

 

2017_02_22-KinderGerechtigkeit-MGH (003)

 Quelle: Homepage Kaja Mast vom 24.02.2017

– Januar –

Qualifizierung für Tagespflegepersonen erfolgreich abgeschlossen –

17 Tagesmütter und ein Tagesvater erhalten das Abschlusszertifikat

 In einem kleinen aber feinen feierlichen Akt bekamen die neuen Tagespflegepersonen vergangenen Freitag ihre Abschluss-Zertifikate überreicht. Sie alle haben an der Qualifizierung durch den Tagesmütter Enztal e.V. teilgenommen und Ende 2016 mit einer mündlichen und einer schriftlichen Prüfung erfolgreich beendet. Zwei der Absolventen und Absolventinnen haben zusätzlich die Qualifizierung für die Tagespflege in externen Räumen (kurz „T.i.e.R“) erworben. Damit können sie eine Pflegeerlaubnis für andere geeignete Räume beantragen und so auch außerhalb des eigenen Haushalts Tageskinder betreuen. 

Der Tagesmütter Enztal e.V. ist anerkannter Träger der freien Jungendhilfe und eingetragener Bildungsträger des Bundesverbandes für Kindertagespflege. Er berät und informiert Eltern und Interessenten und vermittelt Betreuungsplätze. Aktuell werden im gesamten Enzkreis 266 Kinder durch Tagesmütter oder – väter betreut, darunter 98 unter Dreijährige.  

Nähere Informationen erhalten Sie unter www.tagesmuetter-enztal.de oder telefonisch unter (07041) 818 47 11 (Mo. – Do. 8:30 – 11:30 Uhr).

 

 

IMG_7323-ok30x45

Die neuen Tagespflegepersonen mit Werner Kunstetter (o.m.) Geschäftsführer des Tagesmütter Enztal und

                            Jenny Gösche (4. v. li. stehend), zuständig für die Qualifizierung.             Foto: Majer – Digital 

 

2016

– Dezember –

20161214_114544

 

Hier noch ein Bild von der Verabschiedung unserer Sozialpädagogischen Mitarbeiterin

Frau Silke Reuter

Es ist unglaublich, aber wahr:
Ihr letzter Arbeitstag ist jetzt da.
Wir werden sie vermissen,
 ihren Humor und ihr Wissen
und lassen sie wirklich nur ungerne gehen,
in der Hoffnung auf ein Wiedersehen.

2016

– November –

Liebe Tagesmütter und -väter, liebe Mitglieder und Interessierte,

 

„Kindertagespflege in trockene Tücher bringen“ – unter diesem Motto haben am Mittwoch, den 09.11.2016 rund 50 Tagesmütter und -väter, Eltern und pädagogische Fachkräfte, unter anderem auch der Tagesmütter Enztal e.V. vertreten durch die Vorstände Herrn Werner Kunstetter und Frau Sandra Parise, vor dem Landtag in Stuttgart gegen die vom Kultusministerium geplanten Kürzungen in der Qualifizierung und Fortbildung von Tagespflegepersonen und für deren finanzielle Besserstellung demonstriert. Die Demonstrierenden waren aus allen Landesteilen angereist und repräsentierten alle 46 Jugendamtsbezirke in Baden-Württemberg.

 

In der anschließenden Regierungsbefragung zum Thema „Kindertagespflege“ wurde Kultusministerin Dr. Susanne Eisenmann für die geplanten Kürzungen stark kritisiert.

 

Es gibt inzwischen Signale der Landesregierung, dass die angekündigte Kürzung der Qualifizierungsmittel wieder zurück genommen werden soll. Leider sind den Signalen bisher keine Taten gefolgt. Deshalb machen wir weiter!

Beitrag des Regio TV Stuttgart: Demo am 09.11.2016 in Stuttgart

 

PRESSEMITTEILUNG und ANKÜNDIGUNG EINER DEMONSTRATION
Landesverband Kindertagespflege Baden-Württemberg e.V.

07.11.2016

„Kindertagespflege in trockene Tücher bringen“ – Tagesmütter, Eltern und pädagogische Fachkräfte demonstrieren am 9.11.2016 von 13-14:30 Uhr auf dem Schloßplatz in Stuttgart

Zur offiziellen Pressemitteilung und Ankündigung

Zur Homepage des Landesverbandes

 2016

– Oktober –

Gelungener Auftritt bei der Aus- und Weiterbildungsbörse in Mühlacker am 08.10.2016

 

Mit einem gut bestückten Messestand hat sich der Tagesmütter Enztal e.V. – vertreten durch unsere sozialpädagogischen Fachkräfte Anke Beuchle und Miriam Deckenbach – auch in diesem Jahr wieder auf der Aus- und Weiterbildungsbörse in Mühlacker präsentiert.

Der Zulauf war sehr gut, die Fachberaterinnen konnten viele Kontakte knüpfen und neue Interessentinnen und Interessenten für die Tätigkeit als Tagesmutter oder -Vater gewinnen. Viel Eltern nutzten die Möglichkeit, sich nach den Rahmenbedingungen und Besonderheiten der Kinderbetreuung durch Tagespflegepersonen zu erkundigen.

Wieder einmal eine hervorragende Gelegenheit, mit Vorurteilen zur Kindertagespflege aufzuräumen und interessierten Besuchern unverbindlich Rede und Antwort zu stehen.

 

 

20161008_083001

– September –

 

Infostand und Kinderschminken beim Straßenfest in Mühlacker-Dürmenz

Tagesmütter und Verein präsentieren sich

Beim Straßenfest der Vereine in Mühlacker am Sonntag, den 11.09.2016 haben einige unserer Tagesmütter wieder die Gelegenheit genutzt, sich zu präsentieren und interessierten Besuchern Rede und Antwort zu stehen. Viele Eltern nahmen das Angebot an, sich ganz unverbindlich nach den Betreuungsmöglichkeiten zu erkundigen, während sich die Kinder Schmetterlinge, Blumenranken, Helden-Masken, Tiergesichter und ganz viel Glitzer ins Gesicht zaubern ließen. Der Andrang war hier so groß, dass kurzfristig ein zweiter Schminktisch eröffnet werden musste. Unterstützt wurden die Tagesmütter und die beiden ehrenamtlichen Helferinnen von unseren Fachkräften Silke Reuter und Jenny Gösche. Außerdem stellte der Tagesmütter-Verein u.a. Pavillon, Stehtisch, Stühle, Aufsteller, bedruckte Luftballons, Flyer und einen Schminkkoffer zur Verfügung. Weiteres Equipment wurde von den Tagesmüttern selbst organisiert.
Insgesamt hat die Aktion sicher wieder einmal ein positives Bild von der Kindertagespflege in die Öffentlichkeit gebracht.
Wir bedanken uns bei allen, die an diesem Tag beteiligt gewesen sind für ihre Zeit und die tatkräftige Unterstützung insbesondere auch beim Auf- und Abbau des Standes und freuen uns auf eine Wiederholung im nächsten Jahr. 

    20160911_16171320160911_133753a20160911_15484020160911_133643

 

 

 

 

 

– Juni –

Einblicke:

Praxisbegleitende Weiterbildung „Kinder kreativ fördern – Basteln mit Alltagsmaterialien“ am 26.6.2016

Unter dem Motto „Basteln was das Zeug hält“ haben sieben neugierige Tagesmütter, angeregt durch unsere Qualifizierungsfachkraft und Kunsttherapeutin Frau Jenny Gösche, die Erfahrung gemacht, dass es im Grunde wenig braucht, um viel zu erschaffen.

Aus wenig Material viel machen – das war die Idee des praktischen Seminars und diese ist bei allen Teilnehmerinnen angekommen. Zur Verfügung standen beispielsweise Milchkartons, Becher, Strohhalme, Putztücher und – Schwämme, Papprollen, Nägel und einige Dinge mehr, die in den meisten Haushalten zu finden sind. Daraus entstanden u.a. Regenmacher, Stifte-Halter, Mobiles, Vogelhäuser und vieles mehr.

So war es für alle ein erfolgreicher und noch dazu ganz entspannter Vormittag.

16-06-26.Bild0116-06-26.Bild02   16-06-26.Bild03 16-06-26.Bild04 16-06-26.Bild05

 

 

 

 

 

 

– Mai –

13174175_1337657232917904_3090389652575625130_n

09.05.2016 – Tag der Kinderbetreuung: Tagesmütter und -väter geehrt

Am 9. Mai, dem Tag der Kinderbetreuung würdigt der Landesverband Kindertagespflege das Engagement von Tagesmüttern und -vätern im Land und diskutiert mit Experten über den Ausbau der Qualifizierung in der Kindertagespflege.

Weitere Infos hierzu finden Sie beim Landesverband für Kindertagespflege in Baden-Württemberg unter: http://www.kindertagespflege-bw.de/

2015

– August –

Woche der Kinder- und Jugendhilfe auf der Gartenschau Mühlacker

vom 4. – 10.08.2015

Unter dem Motto; „Das Jugendamt: Unterstützung die ankommt“ konnten sich alle interessierten Enzgärten-Besucher eine Woche lang ein Bild von den wichtigen und facettenreichen Aufgaben der Kinder- und Jugendhilfe machen.
Zu diesem Zweck waren am Donnerstag und am Sonntag auch engagierte Tagesmütter und Mitarbeiter des Tagesmütter Enztal e.V. im Enzkreispavillon vertreten, die kurzerhand ein ansprechendes Bastel- und Spielangebot für die Kinder auf die Beine stellten und deren Eltern u.a. über die Zusammenhänge zwischen Jugendamt und Kindertagespflege aufklärten.
Dass Tagesmütter und -Väter nur mit einer durch das Jugendamt erteilten Pflegeerlaubnis tätig sein dürfen und hierfür eine umfangreiche Ausbildung absolvieren müssen, schien vielen Eltern nicht bewusst zu sein. Auch dass die Finanzierung der Kindertagespflege als öffentlich geförderte Bertreuungsform in der Regel über das Jugendamt läuft, ist nach wie vor nicht jedem bekannt. Insofern hat sich wieder einmal gezeigt, wie sinnvoll aktive Öffentlichkeitsarbeit sein kann. Zwar hielt sich der Besucherandrang aufgrund der hochsommerlichen Temperaturen eher in Grenzen, dennoch konnten die beteiligten Jugendamtsvertreter und der Tagesmütterverein insgesamt ein positives Fazit unter die Aktion ziehen.
Besonders gern angenommen wurde an beiden Tagen übrigens das kostenlose Kinderschminken. Dafür bedanken wir uns auf diesem Wege ganz herzlich bei Chiara Parise, die deswegen netter Weise zwei Feriennachmittagtage geopfert hat.

Kinderbetreuung bei der Gartenschau in Mühlacker

– März –

Infokaffee Birkenfeld-Gräfenhausen am 18.03.2015 10.30 Uhr

Infofrühstück Königsbach am 19.03.2015  10.00 Uhr

2014

– September –

Präsenz des Tagesmütter Enztal e.V.  beim Straßenfest der Vereine

Liebe Tagesmütter, liebe Tagesväter,

am 14.09.2014 fand das diesjährige Straßenfest in MühlacSilke präsentiertker statt. Auch der TMV war mit einem Stand, Mitarbeitern und Tagesmüttern dort vertreten. Es gab einen Basteltisch, organisiert und geleitet von „KeratinGebilde“, sowie Kinderschminken und viel Informationsmaterial rund um die Tagespflege.

Auf diesem Wege möchten wir uns bei allen bedanken, die zum Gelingen dieses Tages beigetragen haben.
Danke für Eure Zeit!

Danke für Euer Engagement!

Danke für Eure Motivation!

Danke für Eure Hilfe!

Danke für Euren Besuch an unserem Stand!

 

Viele Grüße aus Mühlacker

vom gesamten Team des Tagesmütter Enztal e.V.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close